nav-left cat-right
cat-right

IMS Grundlagen

Vorbemerkung:
Unser Lehrerteam sowie alle weiteren Mitarbeiter der IMS üben den Beruf mit Idealismus und Realitätssinn aus.   Dadurch begegnen wir den jungen Menschen aufgeschlossen, fördernd aber auch fordernd. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen im Zug des Besuchs der IMS nicht nur durch Wissenszuwachs profitieren, sondern auch, bei aller Individualität, die Persönlichkeit zeitgemäß entwickeln. Im Fokus stehen zudem die Stärken eines jeden Kindes, das Erlernen von Fähigkeiten und der Anreiz zum selbstständigen, kritischen Denken. Auch wenn dies die Pubertät manchmal ein bisschen schwierig macht.  

Pädagogischer Schwerpunkt:

  1. Die beiden Jahre der ersten und zweiten Klassen verlaufen im Rahmen des landesweiten Konzepts „NÖ Mittelschule.“ Das Ankommen in der neuen Schulform nach der VS steht dabei ebenso im Fokus wie die individuelle Einstufung in der zweiten Klasse hinsichtlich der Leistungsniveaus „AHS“ und „Standard“ in den Schularbeitsfächern D, E und M. Im Lauf der zweiten Klasse beraten wir die jungen Menschen und deren Eltern gerne in Bezug auf die Entscheidung für das passende „Wahl-Spektrum.“
  2. Die drei Wahl-Spektren Technik, Wirtschaft und Ökologie umfassen zeitgemäße Dimensionen des modernen Lebens und orientieren sich an der Digitalisierung, einem Grund-Verständnis für die Wirtschaft sowie dem unentbehrlichen Umwelt-Bewusstsein. Schülerinnen und Schüler wählen verbindlich ein Spektrum für die 3 und 4. Klasse. Wir an der IMS haben über ein Jahrzehnt diese Ausgestaltung des pädagogischen Schwerpunktes deshalb gewählt, da die jungen Menschen nach unserer Schule nahezu ausschließlich in berufsbildende Schulformen BHS und BMS wechseln oder sich für einen Lehrberuf entscheiden.

Unterstützende Maßnahmen:

Die IMS ist als freiwillige Ganztagsschule organisiert. Bei Bedarf und jeweils verbindlich für ein Semester ist der tageweise freiwillige Besuch einer Frühbetreuung und/oder Nachmittagsbetreuung möglich. Letztere beinhaltet warmes Mittagesse plus Jause, gelenkte Freizeit mit Spiel, Sport und aktiver Regeneration sowie eine täglich verpflichtende Lerneinheit, angeboten vom Lehrer Team. Den Freizeit-Bereich betreuen Pädagoginnen der NÖ-Volkshilfe.

Das architektonisch gelungene Zusammenspiel des ursprünglichen Schulgebäudes aus 1901 mit dem lichtdurchfluteten Neubau aus 2014 bietet auf der Basis hochwertiger Ausstattung der Räume eine ansprechende Lern-Atmosphäre.

Schülerinnen und Schüler mit Schwächen in den Schularbeitsfächern können freiwillig oder auf Empfehlung unsere Förderkurse in D, E und M besuchen. Besonders Leistungsstarke werden zum Besuch der diesbezüglichen Leistungskurse eingeladen. Nach Annahme der Einladung wird der gewählte Kurs zu einer Pflicht-Veranstaltung. 

Unter Berücksichtigung der COVID-Prävention besuchen unsere Lehrkräfte qualitativ ausgesuchte Schulveranstaltungen außer Haus zu den Bereichen Kunst/Kultur, Sport, Technik, Betriebsbesichtigungen und vieles mehr, um die Bildungs-Inputs in der Schule mit der Realität außerhalb zu verzahnen. Letzteres hat für Berufsorientierung eine signifikante Bedeutung.

Keine Kommentare mehr möglich.